LebensZeiten e.V. - Verein für Gesundheitsförderung und Psychoonkologie

Ausgewählte Projekte

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen verschiedene Projekte vor, die für Patienten, ihre Angehörigen aber auch für Fachkräfte in der Onkologie interessant sein können. Die Auswahl erhebt selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Was hab' ich?

Dieses Projekt von Medizinstudenten kann hilfreich sein, wenn Sie ärztliche Befunde verstehen wollen. Sie können Ihren Arztbrief kostenlos in eine leicht verständliche Sprache übersetzen lassen.

www.washabich.de

Krebsinfromationsdienst (KID)

Haben Sie Fragen zu Krebs? Als Patient, als Angehöriger, als Fachkraft? Der Krebsinformationsdienst am Deutschen Krebsforschungszentrum ist für Sie da - telefonisch, per E-Mail und im Internet.

www.krebsinformationsdienst.de

Mit Kindern über Krebs sprechen...

Die Autoren der hier vorgestellten Ratgeber möchten Eltern unterstützen, eine Brücke zu Ihrem Kind bauen, damit Sie auch in schwierigen Zeiten für Ihr Kind da sein können. Die vorgestellten Broschüren wollen darüber informieren, wie Kinder die Diagnose Krebs eines Elternteils erleben und wie Sie als Eltern darauf reagieren können. Es werden Anregungen gegeben, wie Sie mit den Kindern über die Krankheit, die Therapie und das Thema Sterben und Tod sprechen und damit umgehen können.

Die Diagnose Krebs erschüttert das Leben des Erkrankten. "Kein Stein bleibt mehr auf dem anderen", so beschrieb es ein Betroffener. Es stellen sich viel neue Fragen: Werde ich wieder gesund? Muss ich Schmerzen aushalten? Warum bin ich an Krebs erkrankt? Kann ich meinen Beruf überhaupt noch ausüben? Schaffe ich es, damit fertig zu werden?

  • Einen Ratgeber für Eltern, die an Krebs erkrankt sind, haben Bianca Senf und Monika Rak erstellt. Sie können das Buch hier downloaden...
  • Einen Film zu diesem Thema finden Sie auf der Homepage der Frauenselbsthilfe...
  • Anregungen zum offenen und ehrlichen Gespräch mit Kindern und Jugendlichen finden Sie auch auf den Internetseiten von Flüsterpost e.V...
  • Neu ist der Ratgeben von und für Jugendliche, deren Eltern an Krebs erkrankt sind (Bild). Er kann über den Verein: Hilfe für Kinder krebskranker Eltern e.V. bestellt werden. E-Mail: hkke@hilfe-fuer-kinder-krebskranker.de


Selbsthilfegruppe Berg und Tal e.V.

Berg und Tal e.V. ist eine Selbsthilfegruppe für Patienten und Angehörige vor und nach Knochenmark- oder Stammzelltransplantation mit Sitz in Essen. Anlass für eine Stammzelltransplantation ist oft eine bösartige Bluterkrankung.

Webseite von Berg und Tal e.V.



www.bergundtal-ev.de...

Video über Berg und Tal e.V. ...



Film ansehen...


Sozialrechtliche Informationen

Bei einer Krebserkrankung ergeben sich für den Patienten oft verschiedene sozialrechtliche Fragen. Nachstehend finden Sie Weblinks zu wichtigen sozialrechtlichen Themen.

Schwerbehinderung

Arbeitsheft zu Leistungen zur Teilhabe am Arbeits- und Berufsleben und zu den diversen Nachteilsausgleichen für schwerbehinderte Menschen, u.a. bei Steuern, Versicherungen, Gebühren, Reisen, 16. Auflage

Arbeitsheft downloaden...

Broschüre: Behinderung und Ausweis, Anträge, Verfahren bei der zuständigen Stelle in Kreisen und kreisfreien Städten, Merkmale für Nachteilsausgleiche, GdB-Tabelle

Broschüre downloaden...

Antrag für das Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertenrecht

Antrag downloaden...

Rehabilitation und Rente

Die Arbeitsgemeinschaft für Krebsbekämpfung der Träger der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung im Lande NRW informiert auf ihrer Internetseite über Fragen zur Rehabilitation nach einer Krebsdiagnose.

Zur Internetseite der ARGE...

Die Deutsche Rentenversicherung informiert auf ihrer Website u.a. über die Themen Rehabilitation und Rente.

Zur Internetseite der Rentenversicherung...